Woher kommt der Strom aus erneuerbaren Energien?

Es gibt unterschiedliche Quellen für Strom aus erneuerbaren Energien, wie beispielsweise Windkraft oder Solarenergie. Der Strom aus erneuerbaren Energien in unseren Stromtarifen stammt ausschließlich aus Wasserkraftanlagen in Norwegen. Dies ist durch Herkunftsnachweise dokumentiert.

Es gibt unterschiedliche Quellen für Strom aus erneuerbaren Energien, wie beispielsweise Windkraft oder Solarenergie. Der Strom aus erneuerbaren Energien in unseren Stromtarifen stammt ausschließlich aus Wasserkraftanlagen in Norwegen. Dies ist durch Herkunftsnachweise dokumentiert.

Als erneuerbare Energien bezeichnet man Strom, der durch nachhaltige Energien (z.B. Solar-, Wind- oder Wasserkraft) erzeugt wurde. Bei Shell Energy bieten wir Ihnen ausschließlich Tarife an, mit denen Sie 100% Strom aus erneuerbaren Energien beziehen.
Für unseren Strom erwerben wir Herkunftsnachweise. Diese stellen sicher, dass die von Ihnen verbrauchte Strommenge zu 100% aus erneuerbaren Energien, in unserem Fall Wasserkraft, gedeckt wird.

Gemäß § 60 Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) müssen die Elektrizitätslieferanten für den an Endverbraucher gelieferten Strom eine EEG-Umlage an die Übertragungsnetzbetreiber abführen. Den Netzbetreibern entstehen durch die Umsetzung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz zusätzliche Kosten. Mit diesen Zahlungen wird die Differenz aus den Einnahmen und den Ausgaben der Netzbetreiber abgedeckt.

Zurzeit beinhaltet Ihr Stromtarif folgende Steuern und Abgaben:

  • Stromsteuer
  • Umsatzsteuer
  • Konzessionsabgabe
  • Umlage nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz
  • Abgabe nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz
  • Umlage nach §19 (2) StromNEV
  • Offshoreumlage nach §17f EnWG
  • Abschaltbare-Lasten-Umlage nach §18 AbLaV
  • CO2-Angabe nach dem Brennstoffemissionshandelsgesetz

Ihr Gastarif beinhaltet zurzeit folgende Steuern und Abgaben:

  • Erdgassteuer
  • Umsatzsteuer
  • Konzessionsabgabe
  • Bilanzierungsumlage
  • CO2-Angabe nach dem Brennstoffemissionshandelsgesetz

Unser Gas ist ein repräsentativer Mix der für Deutschland typischen Erdgasversorgung:
65 Prozent stammen aus Russland und den GUS-Staaten, 17 Prozent gelangen aus Norwegen nach Deutschland, weitere 16 Prozent werden aus den Niederlanden angeliefert und die übrigen drei Prozent beziehen wir aus Belgien und Dänemark.

Im Rahmen der Europäischen Verordnung zur Verbesserung der Transparenz auf den Energiegroßhandelsmärkten (Verordnung über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarktes REMIT) schreibt die EU-Kommission Handelsteilnehmern vor, potenzielle marktrelevante Informationen auf ihrer Website und ggf. externen Transparenzplattformen zu veröffentlichen. Die Shell Energy Retail GmbH ist als Marktteilnehmer über die Bundesnetzagentur BNetzA in Deutschland registriert und kommt diesen Veröffentlichungspflichten auf dieser Website nach.

Die Shell Energy GmbH veröffentlicht auf dieser Webseite Ad-hoc-Benachrichtigungen, um andere Marktteilnehmer über veröffentlichungsrelevante Informationen nach REMIT zu informieren.
Aktuell liegen keine veröffentlichungsrelevanten Informationen vor.

Die Schlichtungsstelle Energie ist eine unabhängige und neutrale Einrichtung zur Schlichtung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Energieversorgungsunternehmen.
Sie als Verbraucher können sich an die Schlichtungsstelle Energie wenden, wenn Sie eine Reklamation oder Beschwerde nicht mit uns klären konnten und somit Ihr Anliegen durch eine dritte, neutrale Stelle prüfen lassen.
Bitte beachten Sie dabei, dass die Schlichtungsstelle erst dann aktiv wird, wenn Sie sich bereits an uns gewandt und uns ausreichend Zeit für die Lösung Ihres Anliegens gegeben haben.
Die Schlichtungsstelle Energie tritt dann ein, wenn Kunden und Unternehmen keine gemeinsame Lösung finden können. Weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren finden Sie hier.

Die Shell Energy GmbH ist ordentliches Mitglied der Schlichtungsstelle.
Mit unserer Mitgliedschaft fördern wir die Tätigkeit der Schlichtungsstelle und bekennen uns zum Schlichtungsgedanken.

Damit sind die CO2-Emissionen gemeint, die entstehen, wenn wir Produkte in unserem täglichen Leben herstellen und verwenden. Wenn Sie Energie zum Betreiben Ihres Hauses verwenden, entsteht CO2 bei der Produktion, Verarbeitung und Verteilung der Energie sowie bei der Nutzung der Energie. Der CO2-Fußabdruck Ihres Hauses setzt sich also aus allen CO2-Emissionen zusammen, die mit Ihrem Strom und Gas verbunden sind. Wenn Sie Strom aus erneuerbaren Energien beziehen, reduziert sich Ihr ökologischer Fußabdruck im Vergleich zu nicht erneuerbarer Energie stark.